Veuve Fourny

Wenn man wissen will, wie das Terroir von Vertus schmeckt, ist man bei Veuve Fourny genau richtig. Denn alle Weinberge liegen in der Premier Cru Lage Vertus. Und das sind gerade mal 8,5 ha. Also Winzerchampagner, handwerklich klein und kein großes Markenhaus, was man denken könnte, bei den imposanten Etiketten. Die Brüder Emmanuel und Charles-Henry sind schon die 5. Generation, die die Zügel des Champagnermachens in der Hand haben. Sie setzten auf individuelle Qualität und bringen so stets elegante, frische und saftige Champagner hervor. Die Kreideböden, auf denen die 40 Jahre alten Reben sitzen, bringen die Salzigkeit und Mineralität mit. Der Großteil wird in gebauchten Fässern vergoren, der Rest kommt ins Edelstahl und wird nach der Gärung jeweils noch um die 4 Monate auf der Feinhefe liegen gelassen. Bei den Cuvées werden Partien mit durchlaufenden BSA und welche ohne BSA verschnitten. Dadurch puffert sich die teils markante Säure bei den Trauben aus Vertus ab. Die Champagner werden so filigraner, verliere aber nicht an Frische, sondern strahlen mit Tiefe und eine schönen Weinigkeit.