Collective Z

Christoph und Marie sind die Köpfe von Collective Z. Sie erfüllen sich ihr eigenes kleines Paradies in Leistadt. Alte Reben von 25-50 Jahren, nicht flurbereinigte kleine Parzellen, die die meisten Winzer nicht mehr bewirtschaften wollen, weil es zu viel Handarbeit bedeutet. Eine Symbiose aus Diversität und Weinbau ist in der Größenordnung von knapp 3 ha möglich. Im Leistadter Berntal hat Collective Z nicht nur Reben, sondern arbeitet auch mit dem örtlichen Verein Pollichia eng zusammen, um den Naturschutz voranzubringen. Es summt und brummt zwischen alten Obstbäumen, Böschungen und Wiesen. Neustes Projekt ist die Ansiedlung von zwei Eseln, um noch mehr Artenvielfalt zu regenerieren. Die Weine entstehen im hauseigenen Keller, alles ohne viel Technik, der Ausbau geschiet in kleinen gebrauchten Holz. Unfiltriert und ohne viel Schwefel kommen die ausdrucksstarken Weine in die Flasche. Trotz der kleinen, immer raren Menge wird von trinkigen, leichten Einstiegsweinen bis hin zu komplexen anspruchsvollen Weinen viel geboten!