Wachau

Die Wachau geprägt durch den Durchfluss der Donau, steilen, terrassierten Hängen und traditionellen Weindörfern, Burgruinen und Heurigen macht es unverwechselbar. Die Wachau setzte sich schon früh für eine strikte Herkunftsbezeichnung ein. Die Vereinigung Vinea Wachau ist hier maßgeblich mit verantwortlich. Die Qualitätsstufen reichen von Steinfeder, Federspiel bis hin zu Smaragd. Die Wachau reicht von Melk bis hinter Dürnstein und hört genau vor Krems auf. Die Wachau hat eine günstige Lage, was das Klima angeht. Das kühle westlich-atlantische und das warme östlich-pannonische Klima treffen hier aufeinander. Die vielen Trockenmauern der Terrassen sind ausgezeichnete Wärmespeicher und fehlt doch mal etwas Wasser in den trockenen Sommern, hat man für einige Weinberge zugriff auf Wasser der Donau. Außerdem kommen aus dem Waldviertel kühle Fallwinde. Grüner Veltliner spielt hier mit Abstand die wichtigste Rebsorte gefolgt vom Riesling.