Abruzzen

Die Weinregion Abruzzen liegt östlich von Rom an der Adria. Selbst unter den Italiener kein bekanntes Anbaugebiet. Es stand lange für Massenerträge und Winzer lieferten meist in Genossenschaften ab. Dennoch die Region hat ihren Charme. Die Weinberge fangen hinter den Adriastränden an und gehen bis an die Ausläufer des Apenninen Gebirges. Die höchsten Gipfel reichen bis an die 3000m. Der Weinbau findet bis auf 600m statt. Das wunderbare Zusammenspiel aus Strandnähe, Hügelland und hohen Bergen ist fürs Auge ein wahrer Hingucker. 1/3 der Abruzzen ist Naturschutzgebiet und das mediterrane Klima ist für den Weinbau perfekt. Warme und trockene Sommer, kühle und feuchte Winter bringen ein ausgeglichenes Ökosystem. Die kalkreichen Lehmböden werden je höher man geht immer karger und besitzen auf hohen Lagen kaum mehr Bodenauflage. Der heimische Montepulciano und der weiße Trebbiano sind die Hauptrebsorten. Aber auch der ein oder andere Chardonnay tut sich auf dem kalkigen Untergrund nicht schlecht.